Die 10 Webdesign-Trends 2019

1. Mobile First

Der mobile Auftritt bleibt nach wie vor ein starker und wichtiger Ansatz. Nicht nur aufgrund der immer größer werdenden Gruppe von mobilen Nutzern, die mittlerweile die Desktop User überholt haben, sondern auch aus SEO Sicht ist es unumgänglich. Eine Website muss auch auf dem Mini Screen alltagstauglich und benutzbar sein.

2. Maßangefertigte Illustrationen

Ob Landingpages, Apps oder ganze Websites, maßangefertigte Illustrationen nehmen langsam das Web ein. Denn laut Statistik konvertiert eine Seite mit Illustrationen 7 Mal häufiger als reine Stockfotos. Durch einzigartige Stile und kräftige Farben können die Eyecatcher dabei helfen sich von der Masse ab- und dabei gleichzeitig die Markeneigenschaften hervorzuheben. 

3. Illustrative Icons

Einen Bereich der Illustrationen decken die illustrativen Icons ab. Sie haben den Vorteil, dass sie eine visuelle Hierarchie in der Website aufbauen und den Fokus auf bestimmte Bereiche lenken. Auch tragen sie durch ihren Stil und ihre Komplexität zur Persönlichkeit einer Website bei. 

4. Vorgetäuschte Tiefe

Die Illusion von Tiefe wird durch Schlagschatten, Verläufe und 3D Objekte erzeugt. Durch die Hervorhebung eines Buttons mithilfe eines subtilen Schattens beispielsweise kann man dem User vermitteln, dass dieser bedienbar ist. Damit wird das Flat Design immer mehr und mehr verdrängt und kommt langsam aus der Mode. Deshalb erfahren speziell 3D- und isometrische Illustrationen zurzeit einen großen Hype. 

5. Animationen und bewegte Bilder

Bewegung hilft dabei die Aufmerksamkeit des Nutzers auf sich zu ziehen. Seien es GIFs, bewegte Illustrationen, Cinemagraphs oder gar Videohintergründe, sie alle verleihen der Webseite einen Hauch von Leben. Auf unterhaltende und erklärende Weise bereichern sie die Bedienung des Interfaces. Sie übermitteln in Sekundenschnelle Botschaften oder erzählen eine ganze Geschichte. Auch 2019 sind Animationen und Videos im Webdesign nicht mehr wegzudenken.

6. Mikrointeraktionen

Mikrointeraktionen sind noch eine kleinere und speziellere Art der Animation. Sie können sich beispielsweise in Ladevorgängen, Hover States von Buttons oder beim Aktualisieren der Seite wiederfinden. Sie sind, wie der Name bereits sagt, mit der Interaktion des Users verknüpft. Sie haben den Zweck die gesamte User Experience zu verbessern in dem sie die Benutzung der Website verständlicher, lebendiger und animierender gestalten. Mögen Sie noch so klein und subtil sein, so machen sie meist den größten Unterschied von einer normalen zu einer großartigen Seite aus.

7. Große Typografie anstatt Bilder

Typografie ist ebenfalls ein vielseitig einsetzbares Werkzeug um die Persönlichkeit einer Website darzustellen. Große Buchstaben und Kontraste sind manchmal sogar bereits ausreichend um den Nutzer in die richtige Emotion zu versetzen und auf der Website zu behalten – ohne den Einsatz von Bildern. Außerdem wird die „Rückkehr“ der Serifenschrift erwartet.

8. Verläufe, Kontraste und starke Farben

Starke Kontraste, heftige Sättigungen und dynamische Verläufe bleiben weiterhin ein großer Trend in der Designwelt. Lebendige Farben sollen dabei helfen sich aus der „grauen Masse“ hervorzuheben.

9. Fluide und asymmetrische Formen

Der Fluid Effekt in der Gestalt von organischen Formen und weichen Linien wird sich auch im nächsten Jahr weiterhin wiederfinden. Aus dem Rahmen fallende Formen sind dabei der Gegentrend des starren Carddesigns und vermitteln die gleiche Unregelmäßigkeit wie wir sie durch die Natur kennen. Auffallen durch Abweichung lautet hier das Prinzip. Dieser Stil kann auch mit den anderen Trends kombiniert werden, beispielsweise starke Farben und Verläufe oder Illustrationen.

10. Broken Grid und überlappende Elemente

Ein weiteres Mittel um aus der Masse hervorzustechen, ist es mal wieder die Regeln zu brechen und zwar im Raster. Herausfallend, überlappend und asymmetrisch positionierte Elemente „stören“ das gewohnte Sehverhalten ohne dabei negativ aufzufallen. Dadurch sind sie unkonventionell, markant und unverwechselbar.

Unsere Webdesign Empfehlung für Sie

Wir empfehlen: Custom Made. In Mode zu sein kann man nutzen, um Aufmerksamkeit zu erzeugen. Jedoch sind manche Trends widersprüchlich und es hilft nicht alle wild durcheinander anzuwenden. Wir als Agentur können jedoch den richtigen Trend und zeitlose Stile nutzen, um Ihre Marke und Ihre Website so authentisch und aufregend wie möglich zu gestalten.