Webdesign Agentur

Webdesign ist mehr als Layout

Wir verstehen unter Webdesign die Planung und Gestaltung von Websites, Portalen, Online-Shops, Apps und anderen Online-Projekten. Dabei müssen viele Aspekte berücksichtigt werden: Ziele, Zielgruppen, Nutzerführung, Usability, Barrierefreiheit usw. Webdesign ist also eine komplexe Aufgabe, die konzeptionelles, gestalterisches und redaktionelles Know-how erfordert.

Webdesign & Konzeption

Die konzeptionellen Anforderungen übersetzen wir mit modernen Gestaltungsmitteln in benutzerfreundliche Layouts. Wir setzen aktuelle Technologien und Methoden ein, wie z.B. Responsive Webdesign. Ein weiterer Aspekt wichtiger ist die Barrierefreiheit. Das heißt die Zugänglichkeit einer Website für Menschen mit verschiedenen Behinderungen. 

Responsive Webdesign

In den letzten Jahren ist die Anzahl der internetfähigen Handys und Tablet-PCs rasant gestiegen. Um den Nutzern Webseiten mobil besser zugänglich zu machen, wurde das so genannte „Responsive Webdesign“ entwickelt. Mit Hilfe moderner Web-Technologien kann sich die Website an die Größe des benutzten Endgerätes anpassen. Bei Responsive Webdesign muss das Screendesign für diese Bedürfnisse flexibel gestaltet werden.

Qualität & Beratung

Für die Qualität des Webdesigns sorgen bei uns diplomierte DesignerInnen und ausgebildete Mediengestalter, die zusammen mit den Projektmanagern auf Basis der Anforderung die Gestaltung von Frontend- und Backend-Oberflächen erarbeiten. Nach dem Motto "weniger ist mehr" unterstützen wir den Trend hin zu schlanken, leichten Designs mit Fokus auf Funktion, Flexibilität und Performance. Ziel ist immer die optimale Webseite zu entwickeln. 

Unser Webdesign beinhaltet

  • Analyse, Beratung und Designkonzeption

  • Responsive Webdesign

  • Online-Styleguides

  • Logo, Farben, Schriften, Raster, Navigation

  • Animationen mit HTML5

  • CSS 3-Layout

  • 3D-Visualisierungen

  • Videobearbeitung, -aufbereitung, -schnitt

Wir entwickeln Webdesign für:

Screendesign

Innovative und individuelle Web-Layouts für Ihren Internetauftritt

Im Internet ist der Bildschirm (Screen) die wichtigste Schnittstelle, um die inhaltlichen Botschaften zu den Nutzern zu transportieren. Während mit Webdesign der umfassende Entstehungsprozess einer Website von der Konzeption bis zur Umsetzung bezeichnet wird, geht es beim Screendesign um die eigentliche Gestaltung von Webseiten unter Berücksichtigung der ästhetischen, funktionellen und kommunikativen Aspekte.

Gutes Screendesign ist optisch ansprechend, greift die aktuellen Sehgewohnheiten der Nutzer auf und ordnet die Navigationselemente und Inhalte einer Website benutzerfreundlich auf dem Bildschirm an. Für eine adäquate Umsetzung des Screendesigns kommen moderne Web-Technologien zum Einsatz (HTML5, CSS3, JavaScript).

Moderne Trends des Screendesigns sind beispielsweise:

  • Großzügiger Umgang mit Flächen, Verzicht auf Rahmen und Kästen

  • Ausnutzung des Viewport bei verschiedenen Bildschirm-Auflösungen

  • Flexible Layouts für verschiedene Endgeräte (Responsive Webdesign)

  • Nutzung großer Schriften und webbasierter Schriftfonts

  • Einsatz von großen Bildern und Videos

  • Dynamische Elemente zum ein- und ausklappen

  • Großzügiger Footer-Bereich für Zusatzinformationen

Verbindung von Ästhetik, Funktion und Inhalt

Screendesign ohne Inhalte ist meist überflüssig. Umgekehrt sind Inhalte ohne Screendesign für die Nutzer nur schwer zu erfassen. Wir gestalten deshalb Web-Layouts mit dem Ziel, die Inhalte für die Nutzer möglichst gut zugänglich zu machen und schaffen dabei funktionale und ästhetisch-harmonische Navigationsoberflächen für eine schnelle und mühelose Orientierung. Die Nutzerfreundlichkeit (Usability) einer Website entscheidet schließlich darüber, ob sich der Nutzer länger mit den dort angebotenen Inhalten beschäftigt.

Internet-Styleguide

Allgemeine Vorgaben für das Screendesign werden häufig in einem Internet-Styleguide festgehalten. Dabei handelt es sich um eine Art Leitfaden für die Screendesigner. Im Styleguide werden die Gestaltungsrichtlinien definiert, die im Sinne eines einheitlichen Web-Layouts eingehalten werden sollen. Das ist etwa dann relevant, wenn verschiedene Auftritte in einer einheitlichen Anmutung aufgebaut werden sollen (z.B. für verschiedene Länder).

In einem Styleguide können wir beispielsweise folgende Elemente definieren:

  • Logo (Position, Größe, Farbe)

  • Positionen und Abstände für Seitenelemente (Raster)

  • Schriften (Schriftart, Farbe, Größe)

  • Farben (Farbwerte, Einsatz von Farben, Farbleitsystem)

  • Seitenelemente (z.B. Listen, Tabellen, Formulare)